Elli – unsere Französische Bulldogge

08.10.2017 at 18:17

Dieser Beitrag wird fortlaufend aktualisiert und ist deswegen auf der Startseite angepinnt.

08.10.2017 Vor einer Woche war es endlich soweit, unser 16 Wochen altes Französisches Bully Baby ist bei uns eingezogen . Sie ist ein liebevoller Wonneproppen, der uns bisher viel Freude bereitet hat.

Französische Bulldogge im Sprint

Unser 17 Wochen altes Französisches Bulldoggenbaby im „Galopp“

Sie stammt aus einer kleinen, fürsorglich geführten Zucht im Thüringer Wald. Sie ist eins von insgesamt 3 Geschwistern, ein schwarzes und zwei blaue Mädchen. Wir haben uns für eine blaue entschieden, auch wenn diese Farbe etwas umstritten ist.

Da wir beide berufstätig sind, war bisher dieser, von uns lang gehegter Wunsch nicht möglich. Französische Bulldoggen sind sehr menschenbezogen und können nicht lange allein sein. Seit diesem Jahr kann ich nun auch von zu Hause aus arbeiten, das war endlich die Gelegenheit „Nägel mit Köpfen“ zu machen .

Französische Bulldogge ist müde

Auch ein Bully wird mal müde

21.11.2017 Heute kam für Elli ein Wintermäntelchen und ein Leuchthalsband. Nachdem sie für den abendlichen Rundgang fertig angezogen war, musste ich einfach ein Bild machen. Zugegeben, sie sieht schon etwas albern aus, aber Hauptsache es ist warm. Das Leuchtband ist bei Dunkelheit und ohne Leine äußerst hilfreich, da Elli sich auf Grund ihrer Fellfarbe gern tarnt.

Französiche Bulldogge angezogen

Elli im Wintermäntelchen und mit Leuchthalsband

Tags: